Kirschhämangiom

 

Bilden sich am Oberkörper winzige rote Flecken und Knötchen? Kommen im Laufe der Jahre ständig weitere hinzu? Das deutet auf ein sogenanntes Kirschhämangiom hin.

 

Eine Therapie wird aus kosmetischen Gründen durchgeführt und ist mit einem Elektrokauter möglich.

 

 

Das eruptive (senile) Angiom , auch "Rubinfleck" oder „Kirschangiom", zeigt sich als hellroter, rubinroter Fleck oder als kirschrotes Knötchen. 

Es entsteht, wenn sich innerhalb eines umschriebenen Hautareals oberflächlich gelegene, kleine Blutgefäße erweitern. Die Gefäßschlingen bilden typischerweise ein Knäuel und füllen sich prall mit Blut.

 

Die kleinen, hell- bis dunkelroten, leicht erhabenen Papeln finden sich zahlreich vor allem am Körperstamm. 

Frauen und Männer sind etwa gleich häufig betroffen.

 

Es tritt meist im höheren Lebensalter auf. Man nennt es deshalb auch seniles (Alters-) Angiom. Grundsätzlich kann es aber in jedem Alter vorkommen. 

Im Laufe der Lebensjahre entstehen immer mehr dieser Hautveränderungen.

 

Hämangiome verursachen meist keine Beschwerden, können aber den Betroffenen ästhetisch stören.

 

 

Ganz wichtig: Rote Flecken und Knötchen an der Haut können zahlreiche Ursachen haben. Nicht immer handelt es sich um Hämangiome. Sie sollten sie deshalb grundsätzlich vom Arzt abklären lassen!

 

Dr. med. univ.           Anna Linetzky

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anna Linetzky